DATENSCHUTZHINWEISE

Stand 02.06.2020

Die BF Coach GmbH & Co. KG, Brinkstraße 25, 27245 Kirchdorf, Deutschland („BF Coach“, „wir“, „uns“ oder „unser“) informiert die Nutzer („du“ oder „Nutzer“) der Fitness App Butterfly Coach („App“) darüber, wie sie als Verantwortliche im Sinne der Datenschutz-Grundverordnung („DSGVO“) die personenbezogenen Daten dieser Nutzer im Zusammenhang mit der Nutzung der App verarbeitet. Bitte beachte, dass für unsere anderen Dienste (etwa unsere Website) oder andere Beziehungen mit Nutzern, Lieferanten oder Kunden andere Datenschutzbestimmungen gelten. Diese Erklärung gilt ferner nicht für Websites von Dritten, auf die möglicherweise von der App aus verlinkt wird.

I. Verantwortlicher

BF Coach GmbH & Co. KGBrinkstraße 25,

Brinkstraße 25,

27245 Kirchdorf

Deutschland

Email: hello@bf-coach.de

II. Allgemeines zur Datenverarbeitung<>

  1. Umfang der Verarbeitung personenbezogener Daten

Wir erheben und verwenden personenbezogene Daten unserer Nutzer grundsätzlich nur, soweit dies zur Bereitstellung einer funktionsfähigen App sowie unserer Inhalte und Leistungen erforderlich ist.

  1. Rechtsgrundlage für die Verarbeitung personenbezogener Daten

Soweit wir für Verarbeitungsvorgänge personenbezogener Daten eine Einwilligung der betroffenen Person einholen, dient Art. 6 Abs. 1 lit. a EU-Datenschutzgrundverordnung (DSGVO) als Rechtsgrundlage. Bei der Verarbeitung von personenbezogenen Daten, die zur Erfüllung eines Vertrages, dessen Vertragspartei die betroffene Person ist, erforderlich ist, dient Art. 6 Abs. 1 lit. b DSGVO als Rechtsgrundlage. Dies gilt auch für Verarbeitungsvorgänge, die zur Durchführung vorvertraglicher Maßnahmen erforderlich sind. Soweit eine Verarbeitung personenbezogener Daten zur Erfüllung einer rechtlichen Verpflichtung erforderlich ist, der unser Unternehmen unterliegt, dient Art. 6 Abs. 1 lit. c DSGVO als Rechtsgrundlage. Ist die Verarbeitung zur Wahrung eines berechtigten Interesses unseres Unternehmens oder eines Dritten erforderlich und überwiegen die Interessen, Grundrechte und Grundfreiheiten des Betroffenen das erstgenannte Interesse nicht, so dient Art. 6 Abs. 1 lit. f DSGVO als Rechtsgrundlage für die Verarbeitung.

  1. Datenlöschung und Speicherdauer

Die personenbezogenen Daten der betroffenen Person werden gelöscht oder gesperrt, sobald der Zweck der Speicherung entfällt. Eine Speicherung kann darüber hinaus erfolgen, wenn dies durch den europäischen oder nationalen Gesetzgeber in unionsrechtlichen Verordnungen, Gesetzen oder sonstigen Vorschriften, denen der Verantwortliche unterliegt, vorgesehen wurde. Eine Sperrung oder Löschung der Daten erfolgt auch dann, wenn eine durch die genannten Normen vorgeschriebene Speicherfrist abläuft, es sei denn, dass eine Erforderlichkeit zur weiteren Speicherung der Daten für einen Vertragsabschluss oder eine Vertragserfüllung besteht.

Personenbezogene Daten werden grundsätzlich 30 Tage nach der Löschung deines Nutzerkontos gelöscht. Wir bewahren deine Kontaktdaten und Interessen an unseren Produkten oder Dienstleistungen jedoch für einen längeren Zeitraum auf, wenn BF Coach dir auf Basis deiner Einwilligung Marketingmaterial zusenden darf. Verträge, Mitteilungen und Geschäftsbriefe, die personenbezogene Daten enthalten, können gesetzlichen Aufbewahrungspflichten unterliegen, die häufig eine Aufbewahrung von bis zu 10 Jahren erfordern und entsprechend von uns aufzubewahren sind.

III. Verarbeitung von Registrierungsdaten

  1. Umfang der Verarbeitung personenbezogener Daten

Wir erheben Registrierungsdaten. Im Zusammenhang mit der Erstellung deines Nutzerkontos in der App verarbeiten wir folgende Daten, E-Mail-Adresse, Passwort, Geschlecht, Profilname sowie fakultativ Vorname, Nachname.

Du kannst dich im Zuge der Registrierung alternativ dafür entscheiden, uns bestimmte bei Google oder Facebook oder Apple gespeicherte Daten zur Verfügung zu stellen. Zu diesem Zweck loggst dich aus der App heraus in einem der Dienste ein und bestätigst die Zugriffsberechtigung der App, wodurch uns einmalig die nachfolgenden Daten von Google oder Facebook oder Apple übermittelt und sodann für die Registrierung deines Nutzerkontos genutzt werden: Vorname, Nachname (sofern du den Namen angegeben hast), E-Mail-Adresse, bei der Anmeldung genutzte IP-Adresse, Geschlecht.

  1. Zweck der Verarbeitung personenbezogener Daten

Die Registrierungsdaten werden genutzt, um das persönliche Nutzerkonto einzurichten und den Zugriff auf die App und die darin enthaltenen Funktionalitäten zu ermöglichen. Darüber hinaus ermöglichen sie es uns, die App nach deinen spezifischen Anforderungen zu individualisieren.

  1. Rechtsgrundlage für die Verarbeitung personenbezogener Daten

Die Verarbeitung ist für die Erfüllung eines Vertrages (Nutzungsverhältnis), bei dem du Vertragspartei bist, oder zur Durchführung von Maßnahmen auf deinen Wunsch vor Abschluss eines Vertrages erforderlich (Art. 6 Abs. 1 lit. b DSGVO).

Informationen zur Frage, wie Google bzw. Facebook mit deinen Daten umgeht, findest du unter folgenden

links: https://policies.google.com/privacy?hl=de und https://www.facebook.com/policy.php

  1. Datenlöschung und Speicherdauer

Die personenbezogenen Daten der betroffenen Person werden gelöscht, wenn das Vertragsverhältnis endet und soweit es keine gesetzliche Pflicht zur Aufbewahrung gibt.

IV. Verarbeitung von Trainingsumständen

  1. Umfang der Verarbeitung personenbezogener Daten

Wir erheben Daten zu Trainingsumständen und Trainingszielen: Geburtstag, Gewicht, Größe, Trainingsziele, Ernährungsweise (ich esse alles/ ich esse alles (nur keinen Fisch)/ vegetarische Ernährung (ohne Fisch)/ vegetarische Ernährung (mit Fisch)/vegane Ernährung), Informationen zu vorhandenen Trainingsinstrumenten für das Training mit Gewichten (Kettleball, Kurzhantel, Hantelstangen, Gewichtsscheiben), Informationen zu weiteren vorhandenen Trainingsinstrumenten (Klimmzugstange, Springseil, Hantelbank, Widerstandsband, Box, Treppe, Ruder Ergometer, Laufband, Dipstange), Informationen zum Trainingsbereich (Platz zum Springen, Freie Wand, mind. 5m2 Fläche), Angaben zur Dauer und Häufigkeit des Trainings sowie Ruhetagen pro Woche, Informationen zu weiteren Sportaktivitäten sowie deren Dauer und Häufigkeit pro Woche, Informationen zur persönlichen Einschätzung des durchgeführten Trainings.

  1. Zweck der Verarbeitung personenbezogener Daten

Die App ermöglicht eine Anpassung des Trainings unter Berücksichtigung verschiedener Faktoren. Wir nutzen diese Daten, um dir einen möglichst individuell an deine Trainingsumstände, Leistungsfähigkeit, Anforderungen und Ziele angepassten Trainingsplan sowie Ernährungsrezepte bereitstellen zu können.

  1. Rechtsgrundlage für die Verarbeitung personenbezogener Daten

Die Verarbeitung ist für die Erfüllung eines Vertrages (Nutzungsverhältnis), bei dem du Vertragspartei bist, oder zur Durchführung von Maßnahmen auf deinen Wunsch vor Abschluss eines Vertrages erforderlich (Art. 6 Abs. 1 lit. b DSGVO).

  1. Datenlöschung und Speicherdauer

Die personenbezogenen Daten der betroffenen Person werden gelöscht, wenn das Vertragsverhältnis endet und soweit es keine gesetzliche Pflicht zur Aufbewahrung gibt.

V. Verarbeitung von Daten zur trainingsbezogenen Leistungsfähigkeit

  1. Umfang der Verarbeitung personenbezogener Daten

Wir erheben Informationen zu deinem Wohlbefinden, Informationen zu deinem Körpertyp, Körperfett und Bewegungslevel im Alltag, Informationen über Verspannungen einzelner Körperpartien, bei weiblichen Nutzern: Angaben zum Monatszyklus (freiwillige Angabe).

  1. Zweck der Verarbeitung personenbezogener Daten

Diese Daten werden genutzt, um den Trainingsplan besser auf dich abstimmen zu können und um individuelle Informationen über deine Leistungsfähigkeit im Trainingsplan soweit wie möglich zu berücksichtigen (z.B. Übungen bei bestehenden Verspannungen nur eingeschränkt anzubieten).

  1. Rechtsgrundlage für die Verarbeitung personenbezogener Daten

Du hast der Verarbeitung deiner personenbezogenen Daten zugestimmt (Art. 6 Abs. 1 lit. a DSGVO, Art. 9 Abs. 2 lit. a DSGVO). Du kannst diese Einwilligung jederzeit widerrufen, ein solcher Widerruf der Einwilligung hat keinen Einfluss auf die Rechtmäßigkeit der Verarbeitung vor dem Widerruf der Einwilligung. Wenn du deine personenbezogenen Daten nicht zur Verfügung stellst, kann dies dazu führen, dass du die App nicht beziehungsweise nur sehr eingeschränkt nutzen kannst. Sofern nicht anders angegeben, führt die Nichtangabe deiner personenbezogenen Daten nicht zu rechtlichen Konsequenzen für dich.

  1. Datenlöschung und Speicherdauer

Die personenbezogenen Daten der betroffenen Person werden gelöscht, wenn die Einwilligung widerrufen worden ist.

VI. Verarbeitung von Daten zur Zusendung von Newslettern

  1. Umfang der Verarbeitung personenbezogener Daten

Im Zuge der Registrierung deines Nutzerkontos kannst du auswählen, dass du unseren Newsletter erhalten möchtest. Dann erheben und verarbeiten wir in diesem Zusammenhang die folgenden personenbezogenen Daten: Vorname, Nachname, E-Mail-Adresse und Entscheidung zum Newsletterempfang (Ja/Nein).

  1. Zweck der Verarbeitung personenbezogener Daten

Die Daten werden für die Bereitstellung des Newsletters verwendet.

  1. Rechtsgrundlage für die Verarbeitung personenbezogener Daten

Wir stützen uns bei der Verarbeitung der Daten auf deine Einwilligung (Art. 6 Abs. 1 lit. a DSGVO). Du kannst diese Einwilligung jederzeit widerrufen, ein solcher Widerruf der Einwilligung hat keinen Einfluss auf die Rechtmäßigkeit der Verarbeitung vor dem Widerruf der Einwilligung.

  1. Datenlöschung und Speicherdauer

Die personenbezogenen Daten der betroffenen Person werden gelöscht, wenn die Einwilligung widerrufen worden ist.

VII. Tracking und Analytics

  1. Google Analytics für Firebase

Wir verwenden den Trackingdienst „Firebase“ des Anbieters Google LLC, 1600 Amphitheatre Parkway, Mountain View, CA 94043 („Google“). Firebase verwendet Tracking-Technologien, die eine Analyse der Nutzung der App durch dich ermöglichen, z.B. zur Leistungsüberwachung (Performance Monitoring), für Fehlerprotokolle und zur Analyse des Nutzerverhaltens bspw., welche Screens betrachtet und welche Menüs wie oft geöffnet wurden. Erhobene personenbezogene Daten sind eindeutige Gerätekennzeichnung und Nutzungsdaten. Zweck der Verwendung von Firebase ist, die Nutzung unserer App zu analysieren, regelmäßig zu verbessern und damit wirtschaftlicher betreiben zu können. Über die gewonnenen Statistiken können wir unser Angebot verbessern und für dich als Nutzer interessanter ausgestalten. Die Nutzung basiert auf einer Einwilligung, Art. 6 Abs. 1 lit. a DSGVO. Wenn du deine Einwilligung gegeben hast, kannst du diese Einwilligung jederzeit widerrufen. Ein solcher Widerruf hat keinen Einfluss auf die Rechtmäßigkeit der Verarbeitung vor dem Widerruf der Einwilligung. Mit Firebase werden Informationen über die Benutzung unserer App erfasst und an Google in Irland oder in den USA übertragen und dort gespeichert. Firebase kann Daten aus der App mit anderen von Firebase bereitgestellten Tools wie Crash Reporting, Authentication, Remote Config oder Notifications gemeinsam nutzen. Google wird die genannten Informationen verwenden, um deiner Nutzung unserer App auszuwerten und um weitere mit der Nutzung von Apps verbundene Dienstleistungen an uns zu erbringen. Für die personenbezogene Daten, die in die USA übertragen werden, hat sich Google dem Privacy Shield unterworfen: www.privacyshield.gov/participant. Nutzer können sich über die entsprechenden Geräteeinstellungen mobiler Geräte von bestimmten Firebase-Funktionen abmelden, wie etwa über die Werbeeinstellungen für mobile Geräte, oder indem sie den Anweisungen in der Datenschutzrichtlinie von Firebase befolgen. Nähere Informationen zu Google Firebase und Datenschutz findest du unter www.google.com/policies/privacy/ sowie firebase.google.com.

  1. Facebook App Events

Wir verwenden „Facebook App Events“ von Facebook Inc. (1601 S. California Ave, Palo Alto, CA 94304, USA und Facebook Ireland Ltd. 4 Grand Canal Square, Grand Canal Harbour, Dublin 2 Ireland (zusammen “Facebook”).Wir können damit die Reichweite unserer Werbekampagnen und die Nutzung der Facebook SDK nachvollziehen. Dabei erhalten wir von Facebook nur eine aggregierte Auswertung des Nutzerverhaltens unserer App. Wir haben darüber hinaus keinen Einfluss auf die Informationen, die über App Events durch Facebook verarbeitet werden. Alle erhobenen Daten bleiben für uns anonym, so dass wir daraus keine Rückschlüsse auf die Identität eines Benutzers ziehen können. Facebook speichert und verarbeitet jedoch Daten, die eine Verbindung zu deinem Nutzerprofil ermöglichen, und es Facebook ermöglichen, deine Daten für Werbezwecke zu nutzen. Dadurch können Facebook und seine Partner Anzeigen innerhalb und außerhalb von Facebook schalten. Rechtsgrundlage für die Verarbeitung ist Art. 6 Abs. 1 lit. f DSGVO. In den Einstellungen unserer App kannst du der Verwendung von App Events zu den genannten Zwecken widersprechen (Opt-Out). Facebook ist unter dem Privacy-Shield-Abkommen zertifiziert und bietet hierdurch eine Garantie, das europäische Datenschutzrecht einzuhalten (https://www.privacyshield.gov/participant?id=a2zt0000000GnywAAC&status=Active). Weitere Informationen sind in der Facebook-Datenschutzrichtlinie enthalten, https://de-de.facebook.com/policy.php. Weitere Informationen zum Facebook SDK für iOS findest Du hier: https://developers.facebook.com/docs/ios. Für Android findest du sie hier: https://developers.facebook.com/docs/android.

VIII. Übermittlung von Daten an Dritte

Bestimmte Drittanbieter erhalten deine personenbezogenen Daten zur Verarbeitung solcher Daten unter entsprechender Anweisung („Auftragsverarbeiter“), soweit dies für die oben beschriebenen Verarbeitungszwecke erforderlich ist, etwa IT- / Webseiten-Dienstanbieter, Kundenbetreuungs-Anbieter, Marketing-Anbieter oder andere Dienstleister, die uns bei der Pflege unserer Beziehung zu dir unterstützen. Wir bleiben hier aber weiterhin Verantwortliche für die Datenverarbeitung. Die Auftragsverarbeiter werden von uns vertraglich verpflichtet, geeignete technische und organisatorische Sicherheitsmaßnahmen zum Schutz deiner personenbezogenen Daten zu treffen und die personenbezogenen Daten nur gemäß den Anweisungen zu verarbeiten.

IX. Facebook Login

Wir verwenden die Möglichkeit des Logins mit deinem Facebook Account, zur Verfügung gestellt von von Facebook Inc. (1601 S. California Ave, Palo Alto, CA 94304, USA und Facebook Ireland Ltd. 4 Grand Canal Square, Grand Canal Harbour, Dublin 2 Ireland (zusammen “Facebook”).https://www.facebook.com/business/m/one-sheeters/gdpr-developer-faqs Hierfür ist erforderlich, dass du bei Facebook bereits registriert bist. Wenn du dich sich über dein Facebook-Konto anmelden willst, wirst du in einem ersten Schritt unmittelbar zu Facebook weitergeleitet. Wir erhalten keine persönlichen Zugangsdaten (Benutzername und Passwort). In einem zweiten Schritt verbindest du dein Profil bei Facebook mit unserer App. Wenn Facebook Login verwendet wird, erfasst das Facebook-SDK die folgenden Daten:

App Events (diese umfassen generische App Events, z. B. App-Installationen, App-Starts, und sonstige Standardprotokollierungen für Produktkennzahlen,z. B. Laden des SDK, SDK-Performance; einige dieser Events, z. B. App-Installationen oder App-Starts, werden automatisch protokolliert), Konfigurationsdaten, Fehlerinformationen, Nutzer-ID (von Personen gehören, die auf Facebook eingeloggt sind), Nutzeraktivitäten zur Erkennung von Betrug und Missbrauch. Rechtsgrundlage für die Datenerhebung und Speicherung ist deine Einwilligung im Sinne von Art. 6 Abs. 1 lit a DSGVO. Möchtest du deine Einwilligung widerrufen, kannst du das bei den Facebook-Einstellungen vornehmen. Die Nutzung der Daten unterliegt der Facebook-Datenrichtlinie, einsehbar unter facebook.com/policy.php.

X. Rechte der betroffenen Person

Werden personenbezogene Daten von dir verarbeitet, bist du Betroffener i.S.d. DSGVO und es stehen dir folgende Rechte gegenüber dem Verantwortlichen zu:

  1. Auskunftsrecht

Du kannst von dem Verantwortlichen eine Bestätigung darüber verlangen, ob personenbezogene Daten, die dich betreffen, von uns verarbeitet werden.

Liegt eine solche Verarbeitung vor, kannst du von dem Verantwortlichen über folgende Informationen Auskunft verlangen:

(1) die Zwecke, zu denen die personenbezogenen Daten verarbeitet werden;

(2) die Kategorien von personenbezogenen Daten, welche verarbeitet werden;

(3) die Empfänger bzw. die Kategorien von Empfängern, gegenüber denen die dich betreffenden personenbezogenen Daten offengelegt wurden oder noch offengelegt werden;

(4) die geplante Dauer der Speicherung der dich betreffenden personenbezogenen Daten oder, falls konkrete Angaben hierzu nicht möglich sind, Kriterien für die Festlegung der Speicherdauer;

(5) das Bestehen eines Rechts auf Berichtigung oder Löschung der dich betreffenden personenbezogenen Daten, eines Rechts auf Einschränkung der Verarbeitung durch den Verantwortlichen oder eines Widerspruchsrechts gegen diese Verarbeitung;

(6) das Bestehen eines Beschwerderechts bei einer Aufsichtsbehörde;

(7) alle verfügbaren Informationen über die Herkunft der Daten, wenn die personenbezogenen Daten nicht bei der betroffenen Person erhoben werden;

(8) Dir steht das Recht zu, Auskunft darüber zu verlangen, ob die dich betreffenden personenbezogenen Daten in ein Drittland oder an eine internationale Organisation übermittelt werden. In diesem Zusammenhang kannst du verlangen, über die geeigneten Garantien gem. Art. 46 DSGVO im Zusammenhang mit der Übermittlung unterrichtet zu werden.

  1. Recht auf Berichtigung

Du hast ein Recht auf Berichtigung und/oder Vervollständigung gegenüber dem Verantwortlichen, sofern die verarbeiteten personenbezogenen Daten, die dich betreffen, unrichtig oder unvollständig sind. Der Verantwortliche hat die Berichtigung unverzüglich vorzunehmen.

  1. Recht auf Einschränkung der Verarbeitung

Unter den folgenden Voraussetzungen kannst du die Einschränkung der Verarbeitung der dich betreffenden personenbezogenen Daten verlangen:

(1) wenn du die Richtigkeit der dich betreffenden personenbezogenen für eine Dauer bestreitest, die es dem Verantwortlichen ermöglicht, die Richtigkeit der personenbezogenen Daten zu überprüfen;

(2) die Verarbeitung unrechtmäßig ist und du die Löschung der personenbezogenen Daten ablehnst und stattdessen die Einschränkung der Nutzung der personenbezogenen Daten verlangst;

(3) der Verantwortliche die personenbezogenen Daten für die Zwecke der Verarbeitung nicht länger benötigt, du diese jedoch zur Geltendmachung, Ausübung oder Verteidigung von Rechtsansprüchen benötigest, oder

(4) wenn du Widerspruch gegen die Verarbeitung gemäß Art. 21 Abs. 1 DSGVO eingelegt hast und noch nicht feststeht, ob die berechtigten Gründe des Verantwortlichen gegenüber deinen Gründen überwiegen.

Wurde die Verarbeitung der dich betreffenden personenbezogenen Daten eingeschränkt, dürfen diese Daten – von ihrer Speicherung abgesehen – nur mit deiner Einwilligung oder zur Geltendmachung, Ausübung oder Verteidigung von Rechtsansprüchen oder zum Schutz der Rechte einer anderen natürlichen oder juristischen Person oder aus Gründen eines wichtigen öffentlichen Interesses der Union oder eines Mitgliedstaats verarbeitet werden.

Wurde die Einschränkung der Verarbeitung nach den o.g. Voraussetzungen eingeschränkt, wirst du von dem Verantwortlichen unterrichtet, bevor die Einschränkung aufgehoben wird.

  1. Recht auf Löschung

а) Löschungspflicht

Du kannst von dem Verantwortlichen verlangen, dass die dich betreffenden personenbezogenen Daten unverzüglich gelöscht werden, und der Verantwortliche ist verpflichtet, diese Daten unverzüglich zu löschen, sofern einer der folgenden Gründe zutrifft:

(1) Die dich betreffenden personenbezogenen Daten sind für die Zwecke, für die sie erhoben oder auf sonstige Weise verarbeitet wurden, nicht mehr notwendig.

(2) Du widerrufst deine Einwilligung, auf die sich die Verarbeitung gem. Art. 6 Abs. 1 lit. a oder Art. 9 Abs. 2 lit. a DSGVO stützte, und es fehlt an einer anderweitigen Rechtsgrundlage für die Verarbeitung.

(3) Du legst gem. Art. 21 Abs. 1 DSGVO Widerspruch gegen die Verarbeitung ein und es liegen keine vorrangigen berechtigten Gründe für die Verarbeitung vor, oder du legst gem. Art. 21 Abs. 2 DSGVO Widerspruch gegen die Verarbeitung ein.

(4) Die dich betreffenden personenbezogenen Daten wurden unrechtmäßig verarbeitet.

(5) Die Löschung der dich betreffenden personenbezogenen Daten ist zur Erfüllung einer rechtlichen Verpflichtung nach dem Unionsrecht oder dem Recht der Mitgliedstaaten erforderlich, dem der Verantwortliche unterliegt.

(6) Die dich betreffenden personenbezogenen Daten wurden in Bezug auf angebotene Dienste der Informationsgesellschaft gemäß Art. 8 Abs. 1 DSGVO erhoben.

b) Information an Dritte

Hat der Verantwortliche die dich betreffenden personenbezogenen Daten öffentlich gemacht und ist er gem. Art. 17 Abs. 1 DSGVO zu deren Löschung verpflichtet, so trifft er unter Berücksichtigung der verfügbaren Technologie und der Implementierungskosten angemessene Maßnahmen, auch technischer Art, um für die Datenverarbeitung Verantwortliche, die die personenbezogenen Daten verarbeiten, darüber zu informieren, dass du als betroffene Person von ihnen die Löschung aller Links zu diesen personenbezogenen Daten oder von Kopien oder Replikationen dieser personenbezogenen Daten verlangt hast.

c) Ausnahmen

Das Recht auf Löschung besteht nicht, soweit die Verarbeitung erforderlich ist

(1) zur Ausübung des Rechts auf freie Meinungsäußerung und Information;

(2) zur Erfüllung einer rechtlichen Verpflichtung, die die Verarbeitung nach dem Recht der Union oder der Mitgliedstaaten, dem der Verantwortliche unterliegt, erfordert, oder zur Wahrnehmung einer Aufgabe, die im öffentlichen Interesse liegt oder in Ausübung öffentlicher Gewalt erfolgt, die dem Verantwortlichen übertragen wurde;

(3) aus Gründen des öffentlichen Interesses im Bereich der öffentlichen Gesundheit gemäß Art. 9 Abs. 2 lit. h und i sowie Art. 9 Abs. 3 DSGVO;

(4) zur Geltendmachung, Ausübung oder Verteidigung von Rechtsansprüchen.

  1. Recht auf Unterrichtung

Hast du das Recht auf Berichtigung, Löschung oder Einschränkung der Verarbeitung gegenüber dem Verantwortlichen geltend gemacht, ist dieser verpflichtet, allen Empfängern, denen die dich betreffenden personenbezogenen Daten übermittelt wurden, diese Berichtigung oder Löschung der Daten oder Einschränkung der Verarbeitung mitzuteilen, es sei denn, dies erweist sich als unmöglich oder ist mit einem unverhältnismäßigen Aufwand verbunden.

Dir steht gegenüber dem Verantwortlichen das Recht zu, über diese Empfänger unterrichtet zu werden.

  1. Recht auf Datenübertragbarkeit

Du hast das Recht, die dich betreffenden personenbezogenen Daten, die du dem Verantwortlichen bereitgestellt hast, in einem strukturierten, gängigen und maschinenlesbaren Format zu erhalten. Außerdem hast du das Recht diese Daten einem anderen Verantwortlichen ohne Behinderung durch den Verantwortlichen, dem die personenbezogenen Daten bereitgestellt wurden, zu übermitteln, sofern

1) die Verarbeitung auf einer Einwilligung gem. Art. 6 Abs. 1 lit. a DSGVO oder Art. 9 Abs. 2 lit. a DSGVO oder auf einem Vertrag gem. Art. 6 Abs. 1 lit. b DSGVO beruht und

(2) die Verarbeitung mithilfe automatisierter Verfahren erfolgt.

In Ausübung dieses Rechts hast du ferner das Recht, zu erwirken, dass die dich betreffenden personenbezogenen Daten direkt von einem Verantwortlichen einem anderen Verantwortlichen übermittelt werden, soweit dies technisch machbar ist. Freiheiten und Rechte anderer Personen dürfen hierdurch nicht beeinträchtigt werden.

Das Recht auf Datenübertragbarkeit gilt nicht für eine Verarbeitung personenbezogener Daten, die für die Wahrnehmung einer Aufgabe erforderlich ist, die im öffentlichen Interesse liegt oder in Ausübung öffentlicher Gewalt erfolgt, die dem Verantwortlichen übertragen wurde.

  1. Widerspruchsrecht

Du hast das Recht, aus Gründen, die sich aus ihrer besonderen Situation ergeben, jederzeit gegen die Verarbeitung der dich betreffenden personenbezogenen Daten, die aufgrund von Art. 6 Abs. 1 lit. e oder f DSGVO erfolgt, Widerspruch einzulegen; dies gilt auch für ein auf diese Bestimmungen gestütztes Profiling.

Der Verantwortliche verarbeitet die dich betreffenden personenbezogenen Daten nicht mehr, es sei denn, er kann zwingende schutzwürdige Gründe für die Verarbeitung nachweisen, die deine Interessen, Rechte und Freiheiten überwiegen, oder die Verarbeitung dient der Geltendmachung, Ausübung oder Verteidigung von Rechtsansprüchen.

Werden die dich betreffenden personenbezogenen Daten verarbeitet, um Direktwerbung zu betreiben, hast du das Recht, jederzeit Widerspruch gegen die Verarbeitung der dich betreffenden personenbezogenen Daten zum Zwecke derartiger Werbung einzulegen; dies gilt auch für das Profiling, soweit es mit solcher Direktwerbung in Verbindung steht.

Widersprichst du der Verarbeitung für Zwecke der Direktwerbung, so werden die dich betreffenden personenbezogenen Daten nicht mehr für diese Zwecke verarbeitet.

Du hast die Möglichkeit, im Zusammenhang mit der Nutzung von Diensten der Informationsgesellschaft – ungeachtet der Richtlinie 2002/58/EG – dein Widerspruchsrecht mittels automatisierter Verfahren auszuüben, bei denen technische Spezifikationen verwendet werden. Du kannst hierzu eine E-Mail an uns senden.

  1. Recht auf Widerruf der datenschutzrechtlichen Einwilligungserklärung

Du hast das Recht, deine datenschutzrechtliche Einwilligungserklärung jederzeit zu widerrufen. Durch den Widerruf der Einwilligung wird die Rechtmäßigkeit der aufgrund der Einwilligung bis zum Widerruf erfolgten Verarbeitung nicht berührt.

  1. Automatisierte Entscheidung im Einzelfall einschließlich Profiling

Du hast das Recht, nicht einer ausschließlich auf einer automatisierten Verarbeitung – einschließlich Profiling – beruhenden Entscheidung unterworfen zu werden, die dir gegenüber rechtliche Wirkung entfaltet oder dich in ähnlicher Weise erheblich beeinträchtigt. Dies gilt nicht, wenn die Entscheidung

(1) für den Abschluss oder die Erfüllung eines Vertrags zwischen dir und dem Verantwortlichen erforderlich ist,

(2) aufgrund von Rechtsvorschriften der Union oder der Mitgliedstaaten, denen der Verantwortliche unterliegt, zulässig ist und diese Rechtsvorschriften angemessene Maßnahmen zur Wahrung deiner Rechte und Freiheiten sowie deiner berechtigten Interessen enthalten oder

(3) mit deiner ausdrücklichen Einwilligung erfolgt.

Allerdings dürfen diese Entscheidungen nicht auf besonderen Kategorien personenbezogener Daten nach Art. 9 Abs. 1 DSGVO beruhen, sofern nicht Art. 9 Abs. 2 lit. a oder g DSGVO gilt und angemessene Maßnahmen zum Schutz der Rechte und Freiheiten sowie deiner berechtigten Interessen getroffen wurden.

Hinsichtlich der in (1) und (3) genannten Fälle trifft der Verantwortliche angemessene Maßnahmen, um die Rechte und Freiheiten sowie deine berechtigten Interessen zu wahren, wozu mindestens das Recht auf Erwirkung des Eingreifens einer Person seitens des Verantwortlichen, auf Darlegung des eigenen Standpunkts und auf Anfechtung der Entscheidung gehört.

  1. Recht auf Beschwerde bei einer Aufsichtsbehörde

Unbeschadet eines anderweitigen verwaltungsrechtlichen oder gerichtlichen Rechtsbehelfs steht dir das Recht auf Beschwerde bei einer Aufsichtsbehörde, insbesondere in dem Mitgliedstaat deines Aufenthaltsorts, deines Arbeitsplatzes oder des Orts des mutmaßlichen Verstoßes, zu, wenn du der Ansicht bist, dass die Verarbeitung der dich betreffenden personenbezogenen Daten gegen die DSGVO verstößt.

Die Aufsichtsbehörde, bei der die Beschwerde eingereicht wurde, unterrichtet den Beschwerdeführer über den Stand und die Ergebnisse der Beschwerde einschließlich der Möglichkeit eines gerichtlichen Rechtsbehelfs nach Art. 78 DSGVO.